Wiederaufnahme des Schiessbetriebes

von Administrator

 

In der Beiratssitzung vom 14.05.2020 wurde die Wiederaufnahme des Schiessbetriebes beschlossen.

 

 

Am Mittwoch 20.05.2020 öffnen Pistolen- und Gewehrabteilung nur für Mitglieder. Es werden nur die Pistolenstände, 100 m Stand und die 50 m Stände betrieben. Es findet ein eingeschränkter Schießbetrieb statt. Durch die Abstandsregeln können nicht alle Schützenstände genutzt werden. Deshalb gibt es auch eine zeitliche Begrenzung auf max. 30 Minuten je Schütze.

Bei Ankunft bitte umgehend bei der Aufsicht am Eingang zur Schießanlage melden. Es werden keine Reservierungen vorgenommen. Da wir nicht wissen wie groß der Ansturm ist kann es sein, dass nicht alle Schützen schießen können.

Bedingt durch Ausfälle bei den Aufsichten kann es vorkommen, dass nicht alle Stände geöffnet werden können. Seid bitte flexibel bei der Standwahl. Wir bitten dafür um Verständnis.  Unsere Aufsichten machen es ehrenamtlich.

Um einen reibungslosen Ablauf durchführen zu können, bitten wir um Einhaltung der Aushänge: Abstände einhalten, tragen von Mund- Naseschutz und Beachtung des Hygienekonzeptes.

 

Das Schützenmeisteramt

 

Hierzu aktuelle Antwort vom Landratsamt vom 19.05.2020; 15:05 Uhr

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

nach § 9 Abs. 1 Satz 2 der 4. BaylfSMV ist der Betrieb von Sportanlagen unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen möglich. Hierfür braucht es keine ausdrückliche Genehmigung.

 

Entsprechend dem vorgelegten Schutz- und Hygienekonzept der SG 1306 und der u.a. Ausführungen von Frau Schrätz kann aus Sicht des Landratsamtes Bamberg der Trainingsbetrieb grundsätzlich aufgenommen werden. Den Schießstand 50m KK bitte nur mit 5 Personen besetzen.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Renate Kühhorn

Fachbereichsleiterin

 

Landratsamt Bamberg

Fachbereich 12.2 Kultur und Sport

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.